... y mucha mas de su filosofia de vivir ...

Die unerträgliche Schwierigkeit des Seins

Och je... mit einem Schlag ward es ganz dunkel in meinem Leben und allzu viel zu Lachen habe ich in letzter Zeit wirklich nicht... könnte nur noch heulen, an meinem Leben verzweifeln und Kopf schüttelnd neben mir stehen!!!

Die ersten zwei Jahre der Wartezeit gingen ja noch, außer dem "worst case" im Dezember letzten Jahres, wo das Ziel schon recht greifbar war, mit der Teilnahme am Auswahlwochenende, und ich mal wieder gescheitert bin.

Letzte Woche dachte ich mit dem Erhalt des Zulassungsbescheides aus Luxembourg sei das regierende Problem der letzten Jahre gelöst. Prompt fahre ich in das kleine Ländlein und nehme mir drei Tage Urlaub vom Rettungsdienst. Netterweise stellt sich dann da unten heraus, daß die Stunden anders verteilt wurden, Anatomie und Histo gekürzt wurden, dafür doppelt so viel Physik nun unterrichtet werden... nach dem Anruf beim LPA war meine Welt nun endgültig in sich zusammengebrochen... die Scheine werden nicht mehr anerkannt!!!

Wieviel Pech kann man eigentlich haben? Wieviel Sachen muß ich noch meistern, bis ich endlich mal an meinem Ziel ankomme? Wieviel Motivation muss man noch haben??? Ich weiß nicht mehr weiter und das alles macht mich mal wieder so ziemlich fertig...

Das bittersüße Topping kam dann in Form der Absage vom Rettungsdienst. Mein Praktikum wurde gestrichen, da ich drei Tage nicht da war und mein ganzer Zeitplan ist dahin. Adé, Du mein Plan B, Rettungsassistentenausbildung. Die hätte im November begonnen, meine Prüfung kann ich nun erst im Juli nächsten Jahres absolvieren... tolle Wurst!!!

 

 

 

20.9.06 13:06

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung